Clubförderung

„K I C – Kultur im Club“

Auf Initiative des Club Kollektiv Stuttgart e.V. wurde im aktuellen Doppelhaushalt der Stadt Stuttgart erstmals eine projektbezogene Förderung von Kulturveranstaltungen in Musikclubs aufgenommen.
Unter dem Namen „KIC- Kultur im Club“ stellt das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart 2016 und 2017 für künstler-initiierte Projekte, die in Clubs stattfinden, jeweils 30.000 EUR zur Verfügung. Antragsberechtigt sind Künstler (Einzelkünstler, Gruppen, Initiative, Vereine etc.) mit Wohnsitz in der Region Stuttgart. Die Fördersumme beträgt pro Projekt maximal 3.000 EUR für Künstlergagen und sonstige direkt mit der Veranstaltung verbundene Kosten. Über die Anträge entscheidet eine fünfköpfige Jury.

Für Projekte im Zeitraum Juli 2017 bis November 2017 endet die Antragsfrist am 31. März 2017.

Verschiedene Projekte profitieren bereits von der Förderung, wie beispielsweise die Kunstinstallationen „Boulervard der Begegnungen“ des PolyWaggons e.V. und das Tanz-Theaterstück „I Can’t Explain And I Won’t Even Try“ von Lotte Lindenborn, beides findet im Club White Noise statt. Das „Kraftwerk Phänomen – Musik als Kunstinszenierung“ von Playtime wird euch im Freund und Kupferstecher erwarten. Auch „Romeo und Julia Goes Clubbing“ in drei Akten von Christine Bossert, das im Club Kowalski aufgeführt wird, erhält eine Förderung.
Als Anbieter herausragender Programme tragen Livemusikclubs maßgeblich zur kulturellen Vielfalt in der Region bei, wurden bislang aber nicht gefördert. Das Förderprogramm „KIC-Kultur im Club“ soll hier Brücken bauen und angesichts der knappen Kulturräume in Stuttgart Kulturschaffenden Anreize bieten, Musikclubs für Kunst- und Kulturprojekte mit Künstlern aller Sparten zu nutzen und so die Qualität der Clubs als Kulturbetriebe zu unterstreichen.
Gefragt ist dabei ein kreativer, innovativer und modellhaft regionaler Veranstaltungscharakter, der z.B. unterschiedliche Kunst- und Kultursparten zu neuen Formaten verbindet, Kulturformate aus dem Bereich der Hochkultur in moderner, innovativer Form in Musikclubs transferiert oder Elemente der Nischenmusik pflegt, wiederbelebt und/oder mit Elementen anderer Kunstsparten verbindet.
Richtlinie, Merkblatt und die Formulare für die Antragsstellung gibt es auf der Seite des Kulturamtes der Stadt Stuttgart: www.stuttgart.de/clubfoerderung.

Comments


Add Comment